Im November 2019 wurde eine bewährte Tradition fortgesetzt: die Landesgruppe lud in Kooperation  mit dem Arbeitsbereich Deutschdidaktik der Universität Hamburg und der Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW zu einer Lesung ein. Der bekannte und mehrfach ausgezeichnete Illustrator und Kinderbuchautor Kai Pannen berichtete über seine Arbeit und las aus seinen Werken.

Sehr zum Vergnügen seines  Publikums ließ er auf Zuruf  auf dem Flip – Chart eine Figur aus seinen Büchern, die Spinne Karl – Heinz, entstehen, gerüstet für ein neues Abenteuer.  Er demonstrierte  sein zeichnerisches Können und beschrieb dabei gleichzeitig den Weg, wie seine Illustrationen entstehen. Dann las Kai Pannen einige Passagen aus „Du spinnst wohl! Eine außergewöhnliche Adventsgeschichte in 24 Kapiteln“ vor, in denen erzählt wird, wie  Spinne Karl-Heinz und Fliege Bisy gemeinsam die Dezembertage bis zum Heiligen Abend verbringen. Im zweiten Teil des Abends stellte er  „Zombert“  vor, einen Zombie namens  Norbert.  Für das Buch „Zombert und der mutige Angsthase“ wurde Kai Pannen mit dem Preuschhoff -Preis für Kinderliteratur  2018 ausgezeichnet. Eine Kinderjury aus über 500 Grundschülern der Hamburger Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel  hatte es als beliebtestes Erstlesebuch ausgewählt. Bereits im Jahr 2017 war Kai Pannen  von der Interessensgemeinschaft Leseförderung im Börsenverein zum  besten Vorleser unter den Kinder- und Jugendbuchautoren  zum „Lesekünstler des Jahres“ gewählt worden. Diese  Auszeichnung wurde auf der Leipziger Buchmesse verliehen.

Wie schade, dass nur knapp 20 Personen den Weg ins Cafe Campusblick  am pädagogischen Institut  der Universität gefunden hatten, um an dieser Lesung teilzunehmen.  Auch Herr Pannen bedauerte es, ließ sich aber nicht beeinträchtigen und bereitete  seinem Publikum einen informativen und gleichzeitig äußerst vergnüglichen Abend. Die Veranstaltungsreihe soll fortgesetzt werden. Zu überlegen ist, wie es gelingen kann, einen größeren Teilnehmerkreis anzusprechen.

Kai Pannen veranstaltet regelmäßig  Lesungen in Schulen. Auch wenn nur wenige Lehrkräfte und Studierende ihn an diesem Abend persönlich erlebten, werden ihn hoffentlich viele Hamburger Grundschulen  einladen, um  ihren Schülerinnen und Schülern diese besondere Form der  Leseförderung  zu ermöglichen. (Marion Lindner) 


Kai Pannen liest vor und berichtet von seiner Arbeit als Kinderbuchautor